• Walter Eisele

    Video-Schulung

Handwerksbetrieb effizienter machen

Referenten:

Teil 1 (25 Min. )
Christoph Baum
Malermeister

Teil 2 (20 Min.)
Walter Eisele
Unternehmer-Coach

Kostenloses Informationspaket zu NOVUS anfordern.Erfahren Sie alles, was es über das Baustellenmanagemt-System #1 für Handwerker zu wissen gibt!

Referenz: Söhl & Sohn GmbH, 21769 Hollnseth

"25 Mitarbeiter, 70 Jahre Handwerkstradition, familiengeführt und immer auf der Suche nach dem perfekten Malerbetrieb"

Die Handwerksunternehmer Werner und Thorsten Söhl führen einen sehr erfolgreichen Malerbetrieb mit 25 Mitarbeitern, einem 750 m² großem Lager, extra Showroom für Ihre Kunden und haben sich auf den Privatkunden- und Objektbereich spezialisiert.

Die größten Effekte von Novus im Maler-Unternehmen Söhl & Sohn

Unsere Erfahrungen mit der hauseigenen Baustellenvorbereitung waren bisher, dass Anhand unseres Leistungsverzeichnis am Ende für die Mitarbeiter immer eine Stundenzahl stand von 100, 200 oder 300 Stunden standen und die Mitarbeiter diese Zahlen so nicht greifen konnten.

Aus rein menschlicher Sicht haben meine Mitarbeiter gedacht „das ist viel Zeit – das passt schon“, da diese Zahlen nicht überschaubar sind. Das Problem ist, dass Baustellen dadurch unbewusst aus dem Ruder laufen konnten, bzw. bei Unterbrechungen durch andere Gewerke etc.  der erneute Anlauf  der Baustelle oder sich wieder rein finden, zum echten Zeitfresser wurde.

Mit den Tageszielen wurde das komplett anders. Jeder einzelne kann sich so seine Tage bewusst und überschaubar planen, lernt sich und seine Leistungsfähigkeit wieder richtig einschätzen und überlässt das Denken nicht mehr uns Chefs.

Das Tolle ist, das jede, wirklich jede Baustelle die bisher mit Tageszielen gearbeitet hat,  A) in der geplanten Zeit geschafft wurde und B) dadurch im deutlichen Plus gelandet ist

Söhl & Sohn hat ein großes, industriell organisiertes und sehr effektives Lager von 5.000 m² Größe. Jeden Tag kommt Thorsten Söhl ins Lager und bereitet alle Baustellen vom Material her vor und wenn die Teams um 6.30 Uhr da sind, gibt es noch kurz eine Einweisung und dann werden die Auto geladen.

„Wir hätten nicht gedacht, dass die Materialchecklisten auch bei uns so einschlagen.“ Nicht nur dass viel schneller gepackt wird, es wird wirklich einfach nichts mehr vergessen. Wir vor dem ersten Mal noch ein paar Werzeuge hinzugefügt, was sehr einfach bei den Novus Vorlagen ist und geben diese seit dem jeden Tag raus.

Die Entlastung für uns, die Mitarbeiter und der generelle Zeitspar-Effekt sind riesig.
Wir dachten zunächst daran die Leerfahrten einzugrenzen, aber etwas viel Bemerkenswerteres ist uns aufgefallen, das beim Vergessen des richtiges Werkzeuges auch oft zu einer Alternative auf der Baustelle gegriffen wird, die dann viel langsamer zum Ergebnis kommt. Und hier haben wir unbewusst viel liegen lassen.

Hier sieht das Traditionsunternehmen Effekte beim Kunden und bei den Mitarbeitern.

Dass die Mitarbeiter die Abnahmen eigenverantwortlich durchführen hat zwei riesen Effekte. Zum einen belohnen sich unsere Mitarbeiter bei der Abnahme selber für Ihre Arbeit und das ist Motivation pur, zum anderen übernehmen Sie auch vom ersten Tag Verantwortung für die Baustelle, da sie ja am Ende mit dem Kunden dastehen.

“ Als Unternehmer gibt einem das eine ungeheuere Sicherheit und Vertrauen in das Team. “

Der Bereich in der Kundenabnahme mit den Smileys und der Empfehlungsfrage hat auch wieder zwei Effekte gebracht. Wir haben zum Teil die Empfehlungsfrage aus reiner Zurückhaltung nicht gestellt – hier liegt aber das größte Potential für alle Unternehmen – die Smileys locker alle Beteiligten auf und der Kunde beantwortet die Empfehlungsfrage schon fast von allein.

Der Zweite Effekt ist die Verbesserung und Auswertung von Baustellen. Wir bekamen bei unseren letzten Baustellen ein Mal statt einer „1“ eine „2“ und ohne diese  Rückmeldung vom Kunden hätten wir uns nie hinterfragt. Der Kunde war offen uns erzählte uns, dass es nicht an der Arbeitsleistung lag, sondern in der Angebotsphase er sich mehr Engagement gewünscht hätte. „Nur so kann man sich weiterentwickeln“ freut sich Thorsten Söhl.

PS: Wenn Sie den größten Geldfressern im Handwerk ein Ende machen wollen, wenn Sie Ihren zeitlichen Aufwand als Unternehmer um 50% senken wollen, den Gewinn verdoppeln und den Umsatz um 25% steigern wollen, dann arbeiten Sie in Zukunft mit dem Baustellensystem Nr. 1 - Novus Worksystem, von Handwerkern für Handwerker.